Polen : Nirgendwo, Kruszwica und Torun

Polen. Unberührte Natur. Ursprüngliche Einfachheit.

Für fünf Tage habe ich eine sehr nette Familie besucht, die ich seit ein paar Jahren kenne. Nicht das hippe Warschau, sondern einen Hof in Kruszwica, wo eigentlich nichts ist. Die Familie bewirtschaftet ein riesen großes Jagdgebiet. Uns umgeben 30.000 Hektar unberührte Schilfflächen, Äcker, Seen, Tannen und Teiche, wilde Landschaften, ein endloser Horizont. „Polen : Nirgendwo, Kruszwica und Torun“ weiterlesen

Mallorca

Sie schlendert mit einem Gin Tonic in der Hand den Strand entlang. Sand zwischen den Zehen und eine leichte Brise im Haar.  Die Wellen bahnen sich langsam ihren Weg an den Strand und von fern weht ein Hauch spanischer Rhytmen der Restaurants herüber. Der Himmel färbt sich tief rosa und es riecht nach einem vergangen Tag voller Sonne, Bougainvillea, Wein und Lachen mit Freunden. Ein Abend, an dem man jede Sekunde festhalten möchte. „Mallorca“ weiterlesen

Das Image des Weltreisenden

Egal wo ich hinschaue, ich werde mit Reiselust, Reiseberichten und den Plätzen, „die ich unbedint vor meinem Tod gesehen haben muss“ totgeschlagen. Ich öffne Facebook, Blogs, Twitter und da warten sie schon auf mich. Die Reisetagebücher, Urlaubsfotos, „Wie-ich-zu-mir-selbst-fand“ Reiseberichte, Food Porns, Fotos mit gequält grinsenden Einheimischen und fancy „Dschungeloutfits“. 10 Dinge, die ich unbedingt wissen muss, wenn ich Backpacking durch Südostasien mache, gefolgt von Geheimtipps und der Empfehlung, denn wer sich wirklich weiterentwickeln will, der muss alles hinter sich lassen, und ohne Geld als Backpacker mindestens ein Jahr in der Wildnis überleben.

„Das Image des Weltreisenden“ weiterlesen